Die Formel-1-Saison 2009
Die Termine

  29. März 2009

Großer Preis von Australien (Melbourne) Start 8:00 Uhr (MESZ)

  05. April 2009

Großer Preis von Malaysia (Sepang) Start 11:00 Uhr (MESZ)

  19. April 2009

Großer Preis von China (Shanghai) Start 9:00 Uhr (MESZ)

  26. April 2009

Großer Preis von Bahrain (Sakhir) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  10. Mai 2009

Großer Preis von Spanien (Barcelona) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  24. Mai 2009

Großer Preis von Monaco (Monte Carlo) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  07. Juni 2009

Großer Preis der Türkei (Istanbul) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  21. Juni 2009

Großer Preis von Großbritannien (Silverstone) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  12. Juli 2009

Großer Preis von Deutschland (Nürburg) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  26. Juli 2009

Großer Preis von Ungarn (Budapest) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  23. August 2009

Großer Preis von Europa (Valencia) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  30. August 2009

Großer Preis von Belgien (Spa-Francorchamps) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  13. September 2009

Großer Preis von Italien (Monza) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  27. September 2009

Großer Preis von Singapur (Singapur) Start 14:00 Uhr (MESZ)

  04. Oktober 2009

Großer Preis von Japan (Suzuka) Start 7:00 Uhr (MESZ)

  18. Oktober 2009

Großer Preis von Brasilien (São Paulo) Start 18:00 Uhr (MESZ)

  01. November 2009

Großer Preis von Abu Dhabi (Abu Dhabi) Start 14:00 Uhr (MEZ)

Der Zeitplan
Donnerstag

Technische Abnahme der Rennwagen.

Freitag

10:00 bis 11:30 Uhr: 1. freies Training; 14:00 bis 15:30 Uhr: 2. freies Training.

Samstag

11:00 bis 12:00 Uhr: 3. freies Training; 14:00 bis 15:00 Uhr: Shootout-Qualifying

(danach sind keine Arbeiten mehr an den Autos erlaubt, kleine Reparaturen nur mit Genehmigung der Rennleitung).
Sonntag

13:30 Uhr: Öffnung der Boxengasse (die Fahrer haben 15 Minuten Zeit, um ihre Startplätze einzunehmen).

14:00 Uhr: Start des Grand Prix.

Die Teams und die Fahrer
McLaren – Mercedes

  01  Lewis Hamilton (GBR)

02  Heikki Kovalainen (FIN)

Scuderia Ferrari

  03  Felipe Massa (BRA)

04  Kimi Räikkönen (FIN)

Sauber F1 Team – BMW

  05  Robert Kubica (POL)

06  Nick Heidfeld (GER)

Renault F1 Team

  07  Fernando Alonso (ESP)

08  Nelson Piquet jr. (BRA)

Toyota Racing

  09  Jarno Trulli (ITA)

10  Timo Glock (GER)

Scuderia Toro Rosso – Ferrari

  11  Sébastien Buemi (SUI)

12  Sébastien Bourdais (FRA)

Red Bull Racing – Renault

  14  Mark Webber (AUS)

15  Sebastian Vettel (GER)

Williams F1 Team – Toyota

  16  Nico Rosberg (GER)

17  Kazuki Nakajima (JPN)

Force India F1 Team – Mercedes

  18  Adrian Sutil (GER)

19  Giancarlo Fisichella (ITA)

Brawn GP – Mercedes

  20  Jenson Button (GBR)

21  Rubens Barrichello (BRA)

Die Zahl vor den Fahrern steht für ihre jeweilige Startnummer während der Saison.
Die Sieger
Großer Preis von Australien

1. Jenson Button (GBR)   2. Rubens Barrichello (BRA)   3. Jarno Trulli (ITA)

Großer Preis von Malaysia

1. Jenson Button (GBR)   2. Nick Heidfeld (GER)   3. Timo Glock (GER)

Großer Preis von China

1. Sebastian Vettel (GER)   2. Mark Webber (AUS)   3. Jenson Button (GBR)

Großer Preis von Bahrain

1. Jenson Button (GBR)   2. Sebastian Vettel (GER)   3. Jarno Trulli (ITA)

Großer Preis von Spanien

1. Jenson Button (GBR)   2. Rubens Barrichello (BRA)   3. Mark Webber (AUS)

Großer Preis von Monaco

1. Jenson Button (GBR)   2. Rubens Barrichello (BRA)   3. Kimi Räikkönen (FIN)

Großer Preis der Türkei

1. Jenson Button (GBR)   2. Mark Webber (AUS)   3. Sebastian Vettel (GER)

Großer Preis von Großbritannien

1. Sebastian Vettel (GER)   2. Mark Webber (AUS)   3. Rubens Barrichello (BRA)

Großer Preis von Deutschland

1. Mark Webber (AUS)   2. Sebastian Vettel (GER)   3. Felipe Massa (BRA)

Großer Preis von Ungarn

1. Lewis Hamilton (GBR)   2. Kimi Räikkönen (FIN)   3. Mark Webber (AUS)

Großer Preis von Europa

1. Rubens Barrichello (BRA)   2. Lewis Hamilton (GBR)   3. Kimi Räikkönen (FIN)

Großer Preis von Belgien

1. Kimi Räikkönen (FIN)   2. Giancarlo Fisichella (ITA)   3. Sebastian Vettel (GER)

Großer Preis von Italien

1. Rubens Barrichello (BRA)   2. Jenson Button (GBR)   3. Kimi Räikkönen (FIN)

Großer Preis von Singapur

1. Lewis Hamilton (GBR)   2. Timo Glock (GER)   3. Fernando Alonso (ESP)

Großer Preis von Japan

1. Sebastian Vettel (GER)   2. Jarno Trulli (ITA)   3. Lewis Hamilton (GBR)

Großer Preis von Brasilien

1. Mark Webber (AUS)   2. Robert Kubica (POL)   3. Lewis Hamilton (GBR)

Großer Preis von Abu Dhabi

1. Sebastian Vettel (GER)   2. Mark Webber (AUS)   3. Jenson Button (GBR)

Die Fahrerwertung

Platz

Fahrer

Team

Punkte

01.

Jenson Button (GBR)

Brawn GP – Mercedes

 95

02.

Sebastian Vettel (GER)

Red Bull Racing – Renault

 84

03.

Rubens Barrichello (BRA)

Brawn GP – Mercedes

 77

04.

Mark Webber (AUS)

Red Bull Racing – Renault

 69,5

05.

Lewis Hamilton (GBR)

Vodafone McLaren – Mercedes

 49

06.

Kimi Räikkönen (FIN)

Scuderia Ferrari Marlboro

 48

07.

Nico Rosberg (GER)

AT&T Williams F1 Team – Toyota

 34,5

08.

Jarno Trulli (ITA)

Panasonic Toyota Racing

 32,5

09.

Fernando Alonso (ESP)

ING Renault F1 Team

 26

10.

Timo Glock (GER)

Panasonic Toyota Racing

 24

11.

Felipe Massa (BRA)

Scuderia Ferrari Marlboro

 22

12.

Heikki Kovalainen (FIN)

Vodafone McLaren – Mercedes

 22

13.

Nick Heidfeld (GER)

BMW Sauber F1 Team – BMW

 19

14.

Robert Kubica (POL)

BMW Sauber F1 Team – BMW

 17

15.

Giancarlo Fisichella (ITA)

Force India F1 Team – Mercedes

   8

16.

Sébastien Buemi (SUI)

Scuderia Toro Rosso – Ferrari

   6

17.

Adrian Sutil (GER)

Force India F1 Team – Mercedes

   5

18.

Sébastien Bourdais (FRA)

Scuderia Toro Rosso – Ferrari

   2

19.

Kazuki Nakajima (JPN)

AT&T Williams F1 Team – Toyota

   0

20.

Nelson Piquet jr. (BRA)

ING Renault F1 Team

   0

GP von Abu Dhabi  –  Kamui Kobayashi (JPN) 3 Punkte als Ersatzfahrer für Timo Glock.

Stand der Tabelle nach dem Großen Preis von Abu Dhabi.
Da beim GP von Malaysia weniger als 75 Prozent der Runden absolviert wurden, gab es für das Rennen nur halbe Punkte.
Jaime Alguersuari (ESP) ersetzte ab dem GP von Ungarn Sébastien Bourdais (FRA) bei der Scuderia Toro Rosso.
Luca Badoer (ITA) ersetzte beim GP von Europa und beim GP von Belgien Felipe Massa (BRA) bei der Scuderia Ferrari.
Romain Grosjean (FRA) ersetzte ab dem GP von Europa Nelson Piquet jr. (BRA) beim Renault F1 Team.
Giancarlo Fisichella (ITA) ersetzte ab dem GP von Italien Felipe Massa (BRA) bei der Scuderia Ferrari.
Vitantonio Liuzzi (ITA) ersetzte ab dem GP von Italien Giancarlo Fisichella (ITA) beim Force India F1 Team.
Kamui Kobayashi (JPN) ersetzte ab dem GP von Brasilien Timo Glock (GER) bei Toyota Racing.
Die Konstrukteurswertung

Platz

Team

Punkte

Platz

Team

Punkte

1.

Brawn GP – Mercedes

172

06.

Sauber F1 Team – BMW

 36

2.

Red Bull Racing – Renault

153,5

07.

Williams F1 Team – Toyota

 34,5

3.

McLaren – Mercedes

 71

08.

Renault F1 Team

 26

4.

Scuderia Ferrari

 70

09.

Force India F1 Team – Mercedes

 13

5.

Toyota Racing

 59,5

10.

Scuderia Toro Rosso – Ferrari

   8

Stand der Tabelle nach dem Großen Preis von Abu Dhabi.
Da beim GP von Malaysia weniger als 75 Prozent der Runden absolviert wurden, gab es für das Rennen nur halbe Punkte.
Startseite | Zurück | Nach oben | Kontakt | Datenschutz | Impressum
© 2009 Michael Lack