Die Tourneeorte und ihre Schanzen
Oberstdorf

Man muss den Finger schon über die Landkarte kreisen lassen, bis man es gefunden hat.

Ganz unten links, abseits der großen Verkehrswege, direkt an der Grenze zu Österreich.

Dort liegt es, dieses Oberstdorf. Gleich zu Füßen alpiner Vorposten wie Fell- oder Nebelhorn.

Ideal für einen Erholungs- oder Familienurlaub in einer traumhaften Berg- und Naturlandschaft.

Schattenbergschanze
Erbaut:

1925 (letzter Umbau 2003)

Gesamthöhe:

140 m

Turmhöhe:

44 m

Anlauflänge:

105,5 m

Schanzentischhöhe:

3,38 m

Absprunggeschwindigkeit:

circa 93 km/h

Konstruktionspunkt:

120 m

Hillsize:

137 m

Tournee-Schanzenrekordhalter:

Sigurd Pettersen (NOR) 143,5 m (29.12.2003)

Fassungsvermögen des Stadions:

27 000 Zuschauer

Internet:

Skiclub Oberstdorf

Garmisch-Partenkirchen

Bei diesem Ort muss man schon genau sein. Partenkirchen ja. Garmisch-Partenkirchen auch.

Aber niemals einfach nur Garmisch. Seit der Verschmelzung im Jahre 1935 zu einem Doppelort

legt man in Partenkirchen, dem älteren der beiden Ortsteile, größten Wert auf die Wahrung der

eigenen Identität. Wohl wissend, dass man nur gemeinsam zu dem werden konnte, was man ist.

Eines der beliebtesten Touristenziele in ganz Deutschland. Und das zu jeder Jahreszeit.

Große Olympiaschanze
Erbaut:

1921 (letzter Umbau 2007)

Gesamthöhe:

149 m

Turmhöhe:

60,4 m

Anlauflänge:

103,5 m

Schanzentischhöhe:

3,13 m

Absprunggeschwindigkeit:

circa 94 km/h

Konstruktionspunkt:

125 m

Hillsize:

140 m

Tournee-Schanzenrekordhalter:

Simon Ammann (SUI) 143,5 m (01.01.2010)

Fassungsvermögen des Stadions:

35 000 Zuschauer

Internet:

Skiclub Partenkirchen

Innsbruck

Es könnte eine bittere Zeit sein für diese Stadt, Sommer für Sommer, wenn sich die Blechlawine

in Richtung Süden schiebt und das nahe gelegene Innsbruck achtlos am Wegesrand liegen lässt.

Nah am Geschehen und doch so weit entfernt. Doch beschweren wird sich in Innsbruck niemand,

denn die Lage an den Hauptverkehrswegen war es schließlich, die die Stadt zu dem gemacht hat,

was sie heute ist. Nämlich zum unangefochtenen wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum Tirols.

Bergiselschanze
Erbaut:

1927 (letzter Umbau 2001)

Gesamthöhe:

134 m

Turmhöhe:

50 m

Anlauflänge:

91,3 m

Schanzentischhöhe:

4,00 m

Absprunggeschwindigkeit:

circa 91 km/h

Konstruktionspunkt:

120 m

Hillsize:

130 m

Tournee-Schanzenrekordhalter:

Michael Hayböck (AUT) 138,0 m (04.01.2015)

Fassungsvermögen des Stadions:

22 500 Zuschauer

Internet:

Sportclub Bergisel

Bischofshofen

Dieses kleine und versteckte Städtchen Bischofshofen könnte man schon leicht übersehen.

Von seiner Existenz zeugt nur ein kleiner Wegweiser an der Autobahn. Irgendwo im nirgendwo,

zwischen Salzburg und Villach. Kaum zu glauben, dass ausgerechnet dieser Platz im Herzen

des malerischen Pongaus weltweiten Bekanntheitsgrad besitzt. Denn in Bischofshofen findet

alljährlich am 6. Januar (Dreikönigstag) das Abschlussspringen der Vierschanzentournee statt.

Paul-Außerleitner-Schanze
Erbaut:

1941 (letzter Umbau 2003)

Gesamthöhe:

132,5 m

Turmhöhe:

52 m

Anlauflänge:

118,5 m

Schanzentischhöhe:

4,50 m

Absprunggeschwindigkeit:

circa 94 km/h

Konstruktionspunkt:

125 m

Hillsize:

140 m

Tournee-Schanzenrekordhalter:

Dawid Kubacki (POL) 145,0 m (06.01.2019)

Fassungsvermögen des Stadions:

35 000 Zuschauer

Internet:

Skiclub Bischofshofen

Mehr zur Tournee auf der offiziellen Homepage: www.vierschanzentournee.com

Startseite | Zurück | Nach oben | Kontakt | Datenschutz | Impressum
© 2003 Michael Lack