DTM
Hier wird toller Motorsport geboten
DTM-Rennen Startcrash Sieger Einführungsrunde Siegeskampf
Logo der DTM

Die neue DTM

Frisch geliftet präsentiert sich die Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) im Jahre 2003.

Nicht alles, aber vieles ist neu, wenn die DTM-Boliden ins erste Rennen gehen.

Noch mehr Action und Spannung erhofft sich der DTM-Organisator ITR von den neuen Regeln.

Diese greifen schon im Qualifying. Zum Auftakt gibt es eine Zeitenjagd über 20 Minuten,

dabei werden die Startplätze 11 bis 21 ausgefahren. Nach einer Pause von zehn Minuten

folgt danach die Superpole, ein Einzelzeitfahren um die ersten zehn Startplätze.

Neu ist auch das Rennformat. Der 35 Kilometer kurze Qualifikationssprint wird gestrichen,

die Renndistanz dafür verlängert. Bisher auf 100 Kilometer begrenzt, rasen die DTM-Boliden

nun bis zu 200 km um die verschiedenen Rennstrecken. Mehr Runden also für die Fans.

Ganz besonders am Norisring in Nürnberg. Statt der 44-mal kreisen die Stars nun 83-mal

um den einzigen Stadtkurs im DTM-Kalender. Alle Rennen werden um 14:00 Uhr gestartet.

Nicht nur auf der Piste, sondern auch in der Boxengasse wird in Zukunft mehr Action geboten.

Zwei Stopps (bisher einer) sind nun Plicht. Mindestens einmal muss dabei nachgetankt werden.

Das ist zwar keine Vorschrift, durch die längere Renndistanz aber nötig, weil der Tank eines

DTM-Autos maximal 70 Liter fasst. Mit einer trichterförmigen Kanne wird der Treibstoff eingefüllt.

Bei der Vergabe der Punkte orientiert sich die DTM nun an dem aktuellen System der Formel 1:

10-8-6-5-4-3-2-1 für die ersten acht Fahrer. Eine Herstellerwertung ersetzt die Teamwertung.

Alle Autos sind punktberechtigt, die Vergabe der Punkte ist identisch mit der Fahrerwertung.

Einigermaßen moderat sind die Änderungen bei der Technik. Am wichtigsten ist für die Teams:

Um weiter Kosten zu sparen, stehen für zwei Fahrer nun nur drei (bisher vier) Vierliter-V8-Motoren

mit circa 500 PS für die gesamte Saison zur Verfügung. 20 Tage lang darf im Jahr getestet werden.

Die Verantwortlichen haben ihr Werk getan. Jetzt ist es an den Fahrern, für die passende Show

auf der Strecke zu sorgen. Und dies werden sie bestimmt bis ins letzte Rennen der Saison tun.

Mehr zur DTM

Die DTM-Saison 2019

Die DTM-Saison 2018

Die DTM-Saison 2017

Die DTM-Saison 2016

Die DTM-Saison 2015

Die DTM-Saison 2014

Die DTM-Saison 2013

Die DTM-Saison 2012

Die DTM-Saison 2011

Die DTM-Saison 2010

Die DTM-Saison 2009

Die DTM-Saison 2008

Die DTM-Saison 2007

Die DTM-Saison 2006

Die DTM-Saison 2005

Die DTM-Saison 2004

Die DTM-Saison 2003

Rennstreckeninfos

Die Teamadressen

Flaggenzeichen

Alle DTM-Meister/Markenmeister

Abkürzungen im Motorsport

Startseite | Nach oben | Kontakt | Datenschutz | Impressum
© 2003 Michael Lack